News Archiv

25. November 2021

Hectronic digitalisiert mit easy2fuel Tank- und Flottenkarten



App statt Plastik! easy2fuel von Hectronic Digital Solutions überträgt Tank- und Flotten- sowie Debit- und Kreditkarten in eine App und digitalisiert so das Bezahlen an der Zapfsäule. Autofahrer können dank der pay@pump-Lösung des Bonndorfer Mittelständlers ihre Tankrechnung einfach und schnell direkt per Smartphone an der Zapfsäule begleichen und erhalten außerdem eine umfassende Übersicht aller Transaktionen. Tankstellenunternehmer steuern easy2fuel mit dem webbasierten und intuitiv bedienbaren Managementtool ConSy, mit dem sie rund um die Uhr und arbeitsplatzunabhängig unter anderem Daten von Nutzern, Stationen und Transaktionen auswerten können.

 

Der Siegeszug von Mobile Payment, der durch die Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten noch einen zusätzlichen Schub bekommen hat, macht auch vor den Tankstellen nicht Halt. Sich aktiv mit diesem Trend auseinanderzusetzen lohnt sich. Denn wer PKW- und LKW-Fahrern das schnelle und bequeme mobile Bezahlen mit dem Smartphone an der Zapfsäule anbietet, positioniert sich als moderne Marke und erschließt neue Kundengruppen. Mit der Komplettlösung easy2fuel unterstützt Hectronic Digital Solutions Einfach- und Mehrfachbetreiber sowie Mineralölgesellschaften mit unterschiedlichen Netzgrößen dabei, die innovative Bezahlmethode an ihre Stationen zu bringen.

 

Herzstück von easy2fuel ist das Managementtool ConSy. Die Plattform ist webbasiert und erlaubt Anwendern den Zugriff über eine Internetverbindung rund um die Uhr und von verschiedenen Endgeräten aus. Anwender erhalten Übersichten und Analysemöglichkeiten über alle App-Aktivitäten inklusive Statistiken über App-Nutzer, Transaktionen und Tankstellen. Zudem lässt sich über das intuitiv bedienbare Managementtool die Nutzer- und Rechteverwaltung steuern.

 

Leichte Anbindung dank Standardschnittstellen

An ConSy können aktuell alle Tankautomatenmodelle von Hectronic angebunden werden. Da Hectronic Digital Solutions für easy2fuel den Standard IFSF (International Forecourt Standards Forum) nutzt, lässt sich über entsprechende Schnittstellen die Tanktechnik anderer Hersteller in die Plattform integrieren. Hierzu ist der Bonndorfer Mittelständler bereits mit mehreren Unternehmen im Gespräch. Auch bei der Anbindung verschiedener Mobile Payment Anbieter setzt Hectronic auf einen Technologiestandard, den MPPA (Mobile Payment Processing Application). Über diesen Standard sind bereits Schnittstellen unter anderem zu den pay@pump-Lösungen ryd, Pace und iomoto umgesetzt.

 

Ebenfalls möglich ist die Anbindung von ConSy an die von Hectronic Digital Solutions selbst entwickelte App easy2fuel, die bereits unter anderem bei Kunden wie der BayWa, TotalEnergies und Leu Energie im Einsatz ist. Die App bildet Tank- und Flottenkarten ebenso wie weitere Bezahloptionen wie Debit- und Kreditkarten digital ab und ermöglicht somit Mobile Payment an der Zapfsäule. Anwender können nach dem Tankstellenbesuch den Kilometerstand eingeben, anhand eine Beleghistorie ihre Tankvorgänge jederzeit in der App nachvollziehen und sogar Rechnungen weiterleiten, beispielsweise an die Buchhaltung des Arbeitgebers. Daneben bietet easy2fuel zahlreiche weitere Features wie die Erfassung des Kilometerstandes per Smartphone-Kamera und eine Tankstellensuche im Radius von 100 Kilometern.

 

Auch für Tankstellenunternehmer hat Hectronic Digital Solutions einige spannende Funktionen realisiert. So können sie einem ausgewählten Kundenkreis individuelle Kraftstoffpreise beziehungsweise Rabatte gewähren, indem sie die entsprechenden Informationen bei den Kundendaten in ConSy hinterlegen. Zudem können Betreiber über das Managementtool Push-Nachrichten an App-Nutzer senden und damit gezielt Marketingaktionen wie z. B. Angebote im Shop oder Preisnachlässe auf Autowäschen an die Smartphones der App-Nutzer senden. In einem eigenen News-Bereich ist Platz für Unternehmensnachrichten etwa über Eröffnungen neuer Standorte oder temporäre Schließungen von Tankstellen wegen Umbaumaßnahmen.

 

Der Einsatz von easy2fuel ist nicht nur an klassischen Tankstellen mit konventionellen Kraftstoffen möglich. Hectronic Digital Solutions hat easy2fuel auch an die besonderen Anforderungen von LNG-Tankstellen (engl. liquefied natural gas, Flüssigerdgas) angepasst, an denen der HecVision Eco aufgestellt ist. Mit easy2fuel läuft dann der gesamte Autorisierungs- und Bezahlprozess nicht über das Display des Tankautomaten, sondern über das Smartphone oder das Tablet ab. Der LKW-Fahrer wählt zunächst in der App die entsprechende Zapfsäule aus. Anschließend folgt – im Unterschied zur Lösung für die Betankung herkömmlicher Treibstoffe – die vorgeschriebene Sicherheitsabfrage sowie die Angabe der Fahrzeugs. So weiß die Zapfsäule über eine Schnittstelle, mit welchem Druck und mit welcher Temperatur sie LNG abgeben muss. Nun muss der Fahrer die Tankung nur noch über die PIN-Eingabe oder per Fingerabdruck autorisieren. Abgerechnet wird über das im ConSy hinterlegte Zahlungsmittel. Ist die gewünschte Menge Flüssigerdgas getankt, kann der Fahrer die Fahrt direkt fortsetzen, ohne zum Automaten gehen zu müssen. Selbstverständlich meistert easy2fuel auch das Tanken bzw. Laden mit anderen alternativen Kraftstoffen wie z. B. Wasserstoff und Strom.

 

Flexible Lösung für unterschiedliche Anforderungen

easy2fuel ist für Einzeltankstellen, Tankstellennetze, kleine Fuhrparks und große Flotten geeignet. Mobile Payment für konventionelle und alternative Kraftstoffe sowie Strom wird zum Kinderspiel. Geringe Investitionskosten und eine schnelle Umsetzung erleichtern den Einstieg. Hectronic Digital Solutions kann die White-Label-Lösung an die spezifischen Wünsche von Unternehmen anpassen und sie durch die Integration des Corporate Designs zu einer eigens für den Kunden gestalteten App individualisieren.