News Archiv

2. April 2019

Stefan Forster referiert zum Thema Digitalisierung



Im Rahmen des Frühlings-Matinée lud der Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (wvib) zu einer Talkrunde zum Thema „Wie agil ist der Schwarzwald“ ein.

Gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer des wvib, Dr. Christoph Münzer, dem Vorstandschef des Möbelherstellers Sedus Stoll, Holger Jahnke, sowie Alexander Romppel vom Institut für wertezentriertes Management in Nürtingen, diskutierte unser Geschäftsführer, Stefan Forster wie der technische Fortschritt und die Digitalisierung für mittelständische Unternehmen bewältigt werden können.

Herr Forster erläuterte dabei auch, wie das Thema Industrie 4.0 bei Hectronic umgesetzt wird. Entscheidend sei dabei vor allem, dass alle Mitarbeiter mitgenommen werden und man gemeinsam über dieses Thema spricht, da ansonsten die Akzeptanz fehle. Stefan Forster ist sich auch sicher, dass langfristige Ziele entscheidend sind. Wer sich heutzutage an kurzfristigen Zielen orientiert, laufe Gefahr die Richtung zu verlieren.

Die Einladung des wvib zeigt, dass Hectronic unter mittelständischen Unternehmen einer der Vorreiter zum Thema Digitalisierung ist und auch als solcher wahrgenommen wird. Wir beschäftigen uns schon lange mit der Thematik der Digitalisierung und sehen diese nicht als Bedrohung, sondern als Chance. Vor allem digitale und vernetzte Lösungen stehen im Fokus, welche unsere Hardware-Produkte optimal ergänzen und Mehrwerte für den Kunden schaffen. Hectronic stellt sich deshalb dieser Herausforderung, um eine entscheidende Rolle im Veränderungsprozess zu spielen. Dabei sehen wir uns auf dem richtigen Weg und gestärkt für die Zukunft.