News Archiv

30. Januar 2019

HecSpot-Installation löst prekäre Parkplatzsituation in Interlaken



Parkraum ist insbesondere in urbanen Regionen sehr knapp. Die Parkplatzsuche wird oft zum Geduldsspiel. Kommunen stehen vor der Herausforderdung diese prekäre Situation aufzulösen, um die daraus entstandenen Verkehrsprobleme zu beseitigen. Mit HecSpot, dem cloudbasiertem System zur Parkplatzüberwachung ist das kein Problem mehr. Das System liefert Echtzeit-Informationen über die Parkraumbelegung und gibt wertvolle Prognosen für die zukünftig zu erwartende Parkraumnutzung. Verkehrsprobleme durch die Überlastung von Parkplätzen können vermieden, der Parkplatzsuchverkehr reduziert werden.

Das Funktionsprinzip ist einfach erklärt: Die Datenbasis für das System generieren Überwachungskameras oder Sensoren, die nach einem kundenorientierten Bildintervall Momentaufnahmen an einen cloud-basierten Server senden. Auf diesem Server werden die Daten mittels Algorithmus verarbeitet und an unsere Managementsoftware CityLine ausgegeben. Freie und belegte Parkplätze werden identifiziert und die Parkdauer angezeigt. Durch verschiedene Statistikmöglichkeiten lassen sich Auslastung, Parkdauer sowie ein- und ausfahrende Fahrzeuge situationsbezogen auswerten. Und das war noch lange nicht alles! Wir ermöglichen die Datenkommunikation zu beliebigen Drittsystemen, die den Belegungsstatus visualisieren. Denkbar sind Parklatzinformationsanzeigen, Leitsysteme oder Apps, die zu freien Parkplätzen navigieren. Für den Kunden kann somit eine maßgeschneiderte Lösung angeboten werden.

Erfolgreich eingesetzt wurde HecSpot bereits in Interlaken, einer sehr bekannten und beliebten Tourismusdestination in der Schweiz. Die Stadt war auf der Suche nach einer Lösung für die häufig entstandenen Verkehrsprobleme, die an ihrem stark frequentierten Busparkplatz aufkamen. Die Gründe hierfür lagen in der begrenzten Anzahl an Plätzen, einer knapp bemessenen Rangierfläche und der ungünstigen Erschließung am Ende einer langen Einbahnstraße. Schließlich überzeugt, hat das Überwachungssystem HecSpot. Es wurden zwei GSM Kameras für insgesamt 13 Busparkplätze installiert, sowie eine Schnittstelle zu einem temporären Verbotsschild eingerichtet. Sind alle Plätze belegt, leuchtet das LED-Signal auf und signalisiert dem Busfahrer frühzeitig, nicht mehr auf den Parkplatz einzufahren.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Interlaken und Hectronic führte zu einer für den Kunden bestmöglichen Lösung entsprechend den Anforderungen. Mögliche Kamerapositionen wurden im Vorfeld geprüft und  die Positionierung der LED-Anzeige definiert. Die Installation der Kameras und der Anzeige erfolgte schnell und wurde innerhalb eines Vormittags abgeschlossen. Die Einrichtung von CityLine wurde parallel durchgeführt und HecSpot konnte umgehend in Betrieb genommen werden. Interlaken profitiert heute von einer deutlich entspannteren Parkplatzsituation. Zudem konnte die Parkplatzverwaltung und Überwachung optimiert werden. Durch einen Abgleich der Informationen aus dem Citea Parkscheinautomaten mit denen der Kamera wird festgestellt, welche Nutzer die Parkzeit bereits überzogen oder erst gar kein gültiges Ticket gelöst haben. Diese Informationen stehen den Kontrollorganen in Echtzeit auf dem Smartphone zur Verfügung. Entsprechende Ahndungen können direkt eingeleitet und festgehalten werden.

„Schon nach den ersten Wochen im Live Betrieb hat uns HecSpot von Hectronic überzeugt. Die Installation und Inbetriebnahme lief schnell und einfach ohne Probleme. Zusammen mit dem Citea-Parkscheinautomaten bietet HecSpot eine gute Kombination. Die Verkehrssituation auf dem Busparkplatz hat sich deutlich entspannt. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen, stellen wir gerade Überlegungen an, weitere Parkplätze mit dem innovativen System auszustatten.“ – Hans Peter Bühlmann Gemeinde Interlaken